top of page

Teamspirit - doterra business

Wie erhöhe ich meinen Teamspirit im doTerra Business?


Mein Team wächst sehr schnell, doch wie stelle ich - oder besser; wir - das an?

Denn es geht immer ums Ganze und nicht um mich allein. Immer wieder erreichen mich anfragen, wie wir denn das so schnell hinbekommen, wie wir alle «on fire» sind, wie wir alle mitplanen und am organisieren sind – eben einen Teil von etwas ganz Grossem.




Heute erkläre ich Dir meine fünf wichtigsten Punkte, die es vermutlich so ziemlich ausmachen:


Punkt eins:

Beschäftige dich mit Deinen Teammitgliedern auch privat.

Ich war mit meiner Frontline in einem Wellnessweekend am Titisee im Schwarzwald & wir haben es genossen! Natürlich kann nicht immer jede:r dabei sein, aber legt euer Event so, dass es den meisten passt.

Klar, geht es da auch oft um Business, aber auch bei Conventions oder sonstigen Veranstaltungen lernst Du Dein Team privat kennen und so weisst Du dann auch wie Du die einzelnen Mitglieder nehmen muss, wo ihre Stärken liegen und was sie sonst so im Leben beschäftigt. So entsteht eine Freundschaft – also vielleicht nicht mit jedem, aber das muss auch nicht sein.


Punkt zwei:

Hab immer ein offenes Ohr und behandle jede:n in Deinem Team gleich.

Auch alle Berater, die ich nicht enrollt habe, behandle ich so, als wären sie ein Teil von meinem Team. Manchmal passiert es natürlich, dass ihr nicht ganz auf derselben Wellenlänge sind und das ist auch völlig ok, ich sag regelmässig beim Teamcall, ich bin immer für euch da, auch wenn ihr «Probleme» mit eurer Upline habt, ihr dürft euch jederzeit bei mir melden. Ich bin nichts Besseres, ich habe genau wie ihr angefangen und war oft froh, jemanden in irgendwelche Belange miteinbeziehen zu können. Wir sind auf Augenhöhe.


Punkt drei:

Fördere Crossline.

Wenn Du Crossline förderst, entsteht automatisch ein Teamspirit. Weil wenn Du nur mit Deiner Frontline Kontakt hast und diese wiederum «nur» mit Ihren Berater:innen Kontakt hat, dann entsteht kein Spirit, weil die sich ja gar nicht kennen.

Auch bei Calls besprechen wir am Ende jeweils 10-20min persönliche Ideen und unterstützen uns crosslinemässig 😊

Also lernt jede:r Berater:in jede:r kennen. Das ist wirklich «the Key», das dürft ihr keinesfalls unterschätzen.

Wir sollten uns doch alle untereinander fördern und wir lernen jeweils von den anderen. Dann nimmt jeder das Wertvollste für sein eigenes Business mit.


Punkt vier:

Gib Deinen Spirit an Deine Frontline weiter!

Irgendwann ist ein Team (ab der fünften oder sechsten, siebten Ebene) so gross, dass Du eben nicht mehr alle einladen kannst. Aber wenn Du sicherstellst, dass Deine Frontline mit Deinem «Feuer» weiterzieht, geben es die weiter. Wenn Du den Kontakt pflegst, dann nehmen diese Berater:innen Deinen Spirit weiter und es ist wie wenn Du einen Samen pflanzt. Jede:r behütet es (hoffentlich) wie Du und gibt es genauso weiter.


Punkt fünf:

Kommunikation fördern.

Ich bin im regen Austausch mit allen und meine Tür ist für alle offen. Und wenn Du das auch machen kannst, dann lernst Du für Dich, dass andere, die das nicht machen, Sachen erfahren, die Du als zu spät erachtest oder gar nie erfahren. – Kompliziert? Ich weiss!

Ein:e Berater:in kommt nicht weiter, oder mag einfach nicht mehr. Also, wenn wir diese Person alleine lassen, ist die Wahrscheinlichkeit viel höher, dass er/sie mit dem Business aufhört; und das ist nicht das was wir wollen als Upline.

Du bist doch dafür verantwortlich, dass dieser Spirit durch Deine Struktur hoch bleibt und eine high frequency erhalten bleibt. Das bleibt aber nur, wenn Du Dich aktiv an ihrem Leben beteiligst: Wie geht es Dir? Was macht Dein Privatleben? Wie geht es den Kindern?

Natürlich gibt es schwierige Zeiten, aber wenn Du mit den Berater:innen im stetigen Austausch bist, dann kann Du gewisse Dinge auch vorhersehen und auffangen. Ich meine, es gibt ja auch diese Situation, dass ein:e Berater:in nicht mehr glücklich ist und es als Erlösung ansieht, wenn DU merkst, es geht nicht mehr weiter und ihnen dann die verschiedenen Möglichkeiten anbietest, die man nicht unbedingt mit der Upline besprechen möchte.


Egal welches Level, wir sind alles Menschen und haben alle am selben Punkt gestartet. Und die Quintessenz daraus ist, dass ich viel dafür gearbeitet habe für meinen Erfolg, mit eisernem Durchhaltewillen. Es war bestimmt nicht alles easy, weder Berater noch Kunden sind mir zugeflogen, sondern ich investiere enorm viel Zeit in das Business und ich habe Vertrauen, dass ich etwas ganz Grosses daraus machen kann – genauso wie meine Berater und genau das spüren diese auch.

Versucht doch diese fünf wohlgemeinten Ratschläge umzusetzen und meldet euch, falls ihr weitere Inputs habt, ich bin jederzeit froh darüber und bin gespannt über neue Ideen und Herausforderungen.



Eure Alex <3

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page